Ein vornehmes Anwesen, das seinen Charme und Glanz im Laufe der Jahrhunderte bewahrt hat. Nur wenige historische Residenzen in Italien können sich der Pracht und der glorreichen Geschichte der Villa Reale rühmen. Ihre zeitlose Eleganz verführt den Besucher zu einem erholsamen Spaziergang.

Die Villa Reale von Marlia (17. Jh.) ist von Mauern umgeben, hinter denen die Zeit stehen zu bleiben scheint. Die Anlage befindet sich in Lucca, im Zentrum der Toskana, in wunderbarer Lage am Fuß der Pizzorno Hochebene. Sie ist einer der wichtigsten historischen Wohnsitze Italiens und war im 19. Jahrhundert Residenz von Elisa Bonaparte Baciocchi, der Schwester Napoleons und Prinzessin von Lucca. Der Besitz umfasst 16 Hektare Land mit mehreren raffinierten Gärten, Exemplaren seltener Pflanzenarten sowie großartigen Gebäuden aus verschiedenen Jahrhunderten. Die Parkanlage mit von Kamelien gesäumten Spazierwegen birgt zwei berühmte Theater, das Wasser Theater und das Grüne Theater, in dem einst der Meisterviolinist N. Paganini für Elisa Baciocchi spielte. Darüber hinaus wird sie durch den Zitronengarten mit den Marmorstatuen von Leda und dem Schwan sowie durch den Spanischen Garten im Art-déco-Stil bereichert. Besucher des Parks sollten es nicht unterlassen, die historischen Gebäude zu besichtigen: Die Bischofsvilla (16. Jh.), das angrenzende Nymphäum „Grotte des Pan“ sowie die elegante Palazzina dell’Orologio mit ihrer Panoramaloggia (18. Jh.).

Die zwei Rundgänge Wasser und Architektur führen um die Villa, zu den Monumenten und den Gärten und bezaubern den Besucher mit auserlesenen Kunstwerken in eindrucksvollster Umgebung.